Wie barrierefrei ist Hannover? Ein Reportage-Workshop

Rollstuhlworkshop mit David Lebuser
Rollstuhlworkshop mit David Lebuser und Lisa Schmidt

Perspektivwechsel mit Rollstuhl und Videokamera

Wir möchten Ihnen Lust machen, den Unterricht zu den Themen Menschenrechte, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung oder Inklusion einmal anders zu gestalten. Sie und Ihre Schüler*innen sind herzlich eingeladen, in unserem inklusiven Projekt auf unterhaltsame und praktische Weise etwas über Rollstuhlgerechtigkeit, Behinderung und Inklusion zu erfahren.

Wir suchen Schüler*innen und Lehrende der SEK I, die zusammen mit Förder-Schüler*innen die Lister Meile mit und ohne Rollstuhl erkunden. Dabei wechseln Ihre Jugendlichen die Perspektive und erleben (im Rollstuhl) hautnah, was im Alltag alles behindert. Um über Barrieren und Barrierefreiheit zu reflektieren, schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle von Video-Reporter*innen, die über Inklusion berichten. Mit unserer Hilfe produzieren die Jugendlichen eine Magazinsendung, die im Regionalfernsehen h1 und beim inklusiven Kurzfilmwettbewerb „ganz schön anders – ganz schön aufregend“ läuft.

Unterstützt werden Sie dabei von den beiden Profi-Rollstuhlskatern Lisa Schmidt und David Lebuser sowie zwei Medienpädagog*innen von Blickwechsel und dem Medienzentrum der Region Hannover.

Rollstuhl- und Filmworkshops

Die Profi-Rollstuhlskater Lisa Schmidt und David Lebuser zeigen den Nicht-Rollifahrer*innen, wie sie mit einem Rollstuhl fahren. Die Medienpädagog*innen erklären, wie Kameras und Mikrofone funktionieren. Schließlich überlegen sich die Jugendlichen Fragestellungen für ihre Videobeiträge und bilden gemischte Teams. Schließlich startet die inklusive Rolli-Expedition in die Lister Meile. Dabei sammeln die Jugendlichen Bilder, interviewen Passanten, Gewerbetreibende und Rollifahrer*innen. Am Nachmittag kommen alle wieder zusammen und präsentieren ihre ersten Filmergebnisse. Schließlich verabreden wir gemeinsam zwei Folgetermine, um die Fernsehsendung fertigzustellen.

Das lernen Ihre Schüler*innen:

Sie wechseln die Perspektive und erleben hautnah, was im Alltag behindert. Sie begegnen Jugendlichen mit und ohne Behinderung und tauschen sich mit ihnen aus. So fördern wir das Bewusstsein für mehr Inklusion und Barrierefreiheit im Alltag. Durch die Interviews und das Drehen eines Filmbeitrags entwickeln die Jugendlichen nicht nur Medien-, sondern auch Sozialkompetenz. Unser Ziel: Berührungsängste und Vorurteile zwischen Menschen mit und ohne Behinderung abzubauen und das gleichberechtigte Miteinander voranzubringen.

Zeitaufwand für das Projekt:

Ein Workshoptag plus zwei kürzere Folgetermine:
1. Termin: 26. Oktober 8 – 16 Uhr, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4. 
2. Termin – ein Vormittag Anfang Dezember Aufnahme der Moderationstexte. 
3. Termin ein Vormittag im Dezember oderJanuar Schnitt der Filmbeiträge im Medienzentrum der Region Hannover.

Kosten: Für Sie und ihre Schüler*innen entstehen keine Kosten.

Anmeldung

Das müssen Sie tun:

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an{ {email::info@ganz-schoen-anders.org}} oder rufen Sie uns an unter 0511.16580334 , wenn Sie Lust haben mitzumachen. Mitmachen können 10-12 Schüler*innen aus einer Regel- oder eine komplette Klasse mit Schüler*innen mit Förderstatus.

Projektpartner:
Adele Mecklenborg, Medienzentrum der Region Hannover
Lisa Schmidt und David Lebuser, Sitnskate
Corinna Hotop, h1- Fernsehen aus Hannover
Andrea Hammann, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Landeshauptstadt Hannover