Jippie! Wir werden ausgezeichnet für unsere Bildungs-Partnerschaften mit Schulen

Button MIXED UP Preisträger 2017

Wir sind total stolz. Unser inklusiver Kurzfilmwettbewerb „ganz schön anders“ ist „Mixed UP-Preisträger“ in diesem Jahr. Am 29.11. werden wir in Hannover mit dem Preis für herausragende und zukunftsweisende kulturelle Bildungspartnerschaften mit Schulen ausgezeichnet, wie zum Beispiel dem Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg und vielen weiteren Schulen in Niedersachsen. 

Das schreibt die Jury des Bundeswettbewerbs zu unserem Preis:
Das Kooperationsprojekt schafft niederschwellige und barrierefreie Zugänge in den Bereichen Medien und Film, stärkt die beteiligten Kinder und gibt ihnen Vorbilder. Die schulform- und fächerübergreifende Projektstruktur“, so die Fachjury weiter, „die auch Fortbildungen für Lehrkräfte integriert, ermöglicht niedersachsenweite Wirkung.“

Was ist der MIXED UP-Preis?

Durch Zusammenarbeit gewinnen! Unter diesem Motto prämiert der bundesweite MIXED UP Wettbewerb jedes Jahr gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Trägern der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen und Kitas. In diesem Jahr bewarben sich insgesamt 182 Kooperationsprojekte um die Preise (jeweils 2.500 Euro) in neun Kategorien. „ganz schön anders“ erhält in diesem Jahr den MIXED UP Länderpreis Niedersachsen, der durch das niedersächsische Kultusministerium gestiftet wurde. Der Wettbewerb wird ausgelobt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ).

Mehr zum Mixed-UP-Preis.

»ganz schön cool« inklusiver Kurzfilmwettbewerb mit Workshops

Kurzfilme gesucht Was ist eigentlich cool, geil oder nice? Und wie wird man es? Braucht es zum Coolsein gutes Aussehen und Erfolge in der Schule? Oder steckt mehr dahinter? Wen findet ihr cool? Die Einzelgängerin, die ihr Ding durchzieht und sich nichts gefallen lässt. Menschen, die für Umweltschutz kämpfen oder im Rollstuhl Leistungssport machen? Gesucht werden spannende Geschichten über alles, was (un-)cool ist. Spielfilm oder Doku, Comedy, Animation oder Musikvideo – alles ist möglich.

Mitmachen, so geht's - Sendet Eure Kurzfilme an: info@ganz-schoen-anders.org oder »Kurzfilmwettbewerb«, c/o Königsworth Medienbüro, Königsworther Str. 23A, 30167 Hannover.Einsendeschluss ist der 15. Februar 2018 (Achtung: kein Film darf länger als 5 Minuten sein)

Hauptgewinn ist eine Reise nach Berlin und der Besuch des Filmparks Babelsberg. Eine Jury prämiert die besten Kurzfilme bei einer großen Filmparty am 14. März 2018 im Astor Grand Cinema in Hannover. Die Top Ten werden im Kino, Regionalfernsehen und Internet gezeigt. Außerdem ist der beste Film automatisch für den Filmwettbewerb Niedersachsen Filmklappe nominiert. 

Infos zum Wettbewerb und zur Filmeinreichung.

ganz schön anders - Dokumentation

Anti-Mobbingfilm gewinnt Kurzfilmpreis - Gewinner fahren nach Berlin

500 Schüler*innen feierten bei der inklusiven Kurzfilmgala im Astor Kino Hannover die elf besten Filme zum Thema Gerechtigkeit. Herzlichen Dank für Eure Filme und Euer Kommen. Es war ein tolles Event.

Schülerinnen und Schüler der Leonore-Goldschmidt-Schule Hannover gewannen mit ihrem Film "Deutschland aus meiner Sicht" den Hauptpreis beim 4. inklusiven Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders. Ihr Preis: Sie dürfen nach Berlin reisen und den Filmpark Babelsberg besuchen.

Der 2. Preis geht an die Dokumentation "Sami aus Syrien berichtet" der Berthold-Otto-Förderschule in Mellendorf. Oldenburger Schüler der Graf-Anton-Günther erringen den 3. Platz mit ihrem Spielfilm „Endlosschleife“. Den Sonderpreis der Jury erhält das Rap-Video „Respekt ist unser Schwerpunkt“ von Jugendlichen aus dem Stadtteiltreff Sahlkamp in Hannover. Zum YouTube-Publikumssieger gekürt wird das Musikvideo „Schachfeld Khäoz“ von Schülern aus Achim bei Bremen.

Insgesamt nahmen 201 Filmteams der 8.-10. Jahrgangsstufen aus Förder- und Regelschulen am Wettbewerb für Inklusion – gegen Ausgrenzung teil und bewarben sich mit Filmideen zum Jahresmotto „ganz schön ungerecht“ für die kostenlosen Filmworkshops. 71 Schüler-Kurzfilme wurden schließlich rechtzeitig fertig. Elf Filme wurden von einer Jury um die Schauspielerin mit Down Syndrom Juliana Götze für den niedersächsischen Kurzfilmpreis nominiert. Die Kabarettistin und YouTuberin Idil Baydar (alias Jilet Ayse) überreichte den Hauptpreis und hielt die Laudatio.

Roter Teppich für junge Filmemacher: Alle Filme wurden Mittwoch um 11 Uhr im Astor Grand Cinema Hannover mit Untertiteln und in einer Hörfilmfassung für Menschen mit Sehbehinderung präsentiert. Fast 500 Schüler aus Förder- und Regelschulen zwischen Aurich, Hannover und Göttingen waren zu Gast im Astor.

Ziel des künstlerischen Wettbewerbs ist es, Vorurteile und Berührungsängste zwischen Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Fähigkeiten abzubauen. Die Schüler-Filme werben in diesem Jahr nicht nur für mehr Gerechtigkeit sondern setzen sich auch für gesellschaftliche Vielfalt ein.

Alle Schüler-Filme über Gerechtigkeit finden Sie hier: www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb

"ganz schön anders" gewinnt Bundespreis für Medienbildung

Laudator Walter Staufer, Bundeszentrale für politische Bildung, Preisträgerin Telke Reeck (Blickwechsel e.V.), Moderator Marcus Richter und Preisträger Markus Götte (Leiter "ganz schön anders"). Foto: S.Eder

"ganz schön anders" wurde mit dem Preis für das beste deutsche Medienbildungsprojekt im Bereich "Integration" ausgezeichnet. Der "Dieter Baacke-Preis" wird jedes Jahr vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit der GMK - Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in mehreren Kategorien vergeben.

Wir freuen uns über die große Wertschätzung und sind mächtig stolz auf den Gewinn des wichtigsten Preises für medienpädagogische Projekte in Deutschland. Mehr zum Dieter-Baacke-Preis und der Preisverleihung.