Göttinger Schüler gewinnen mit Fernsehshow niedersächsischen Schüler-Kurzfilmwettbewerb „ganz schön anders“. Ein Trickfilm aus Vechta und ein Spielfilm aus Hannover belegen die Plätze zwei und drei.

Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Förderschule (Göttingen) haben mit ihrem Film „Die Anders Show“ den niedersächsischen Schülerfilmwettbewerb „ganz schön anders. Für Inklusion. Gegen Ausgrenzung.“ gewonnen. In ihrer Fernsehsendung zeigen sie den Alltag einer blinden Lehrerin und sprechen mit einem schwerkranken Diabetiker. Ihr Preis: Sie dürfen nach Berlin zu den Internationalen Filmfestspielen (Berlinale) reisen. HIer geht es zum Siegerfoto mit Samuel Koch. 
Der zweite Preis ging an Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule in Vechta (Foto der zweiten Sieger). In ihrem Trickfilm „Mein verstecktes Ich“ spielt ein Fischstäbchen, das seine Panade verliert, die Hauptrolle. Für ihren Spielfilm „Sieh die Welt klarer - sieh die Welt anders“ bekamen Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Raabe-Schule in Hannover den dritten Preis (Foto dritter Sieger). Samuel Koch, Schirmherr des Wettbewerbs, überreichte die Preise. (Mehr dazu bei uns auf Facebook.)

MusikvideoPreis Als bestes Musikvideo wurde der Videoclip „I wish“ von Schülerinnen und Schülern der ILMASI-Schule in Berenbostel bei Hannover gekürt. (Foto des Filmteams)

PublikumsPreis Den Publikumspreis mit mehr als 6.000 Aufrufen und über 300 Likes im Internet errang die Komödie „Anders sein ist doch ganz normal“ von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Salzgitter-Bad. (Foto des Filmteams)

Rekordbeteiligung Über 200 Schülerfilmteams aus ganz Niedersachsen beteiligten sich am ersten inklusiven Schülerkurzfilmwettbewerb „ganz schön anders" in Niedersachsen. Über tausend SchülerInnen aus Förder- und Regelschulen, Jugendliche mit und ohne Behinderung, drehten in den vergangenen Monaten insgesamt 103 Kurzfilme zum Thema Inklusion und dem Anderssein. 

103 Kurzfilme zum Thema "ganz schön anders" Die Jury* unter der Leitung von Samuel Koch hatte alle Hände voll zu tun. Insgesamt 103 Spiel- und Dokumentarfilme, Trickfilme und Musikvideos wurden in diesem Jahr von Schülerinnen und Schülern aus den 9. und 10. Jahrgangsstufen aus dem Land Niedersachsen eingereicht.

Die Nominierten  Zehn Schülerfilme aus Niedersachsen hat die Jury nun für den Kurzfilmpreis „ganz schön anders“ nominiert. Vier Filmteams aus der Region Hannover (Hölty Gymnasium Wunstorf, Wilhelm-Raabe-Schule Hannover, IGS Langenhagen, Ilmasi-Schule) und sieben weitere Teams aus Vechta (Elisabethschule), Göttingen (Heinrich Böll-Schule und ein Team aus Schülern der Geschwister-Scholl-Schule und des Max-Planck-Gymnasiums), Oldenburg (Neue Schule Oldenburg), Osnabrück (Graf-Stauffenberg-Gymnasium) und Salzgitter (Gymnasium Salzgitter-Bad) haben die Chance den ersten inklusiven Schüler-Kurzfilmwettbewerbs ganz schön anders" und damit eine Reise nach Berlin zu den Internationalen Filmfestspielen zu gewinnen. Die Top Ten und alle anderen Kurzfilme zum Thema "ganz schön anders" sind in unserem YouTubekanal www.youTube.com/kurzfilmwettbewerb zu sehen.

Publikumspreis Welcher Film erhält den Publikumspreis? Noch bis zum 24. Januar können Zuschauer sich die Kurzfilme anschauen und bewerten. Der Film mit den meisten Klicks und meisten Likes erhält einen zusätzlichen Preis, den Publikumspreis . Hier können alle Filme angeschaut und geliked werden.

Filmgala in Hannover Am Dienstag, 28. Januar 2014, um 11 Uhr präsentieren wir im Kino am Raschplatz in Hannover zusammen mit Samuel Koch die zehn besten Schülerkurzfilme und prämieren wir die besten drei. 

Die Jury Mitglieder der Jury waren unter anderem: Samuel Koch, Schauspielstudent aus Hannover; Olaf Böttcher, FIlmproduzent und Vorstand der Filmschule Filmarche e.V.; Tim Fischer, Filmkritiker Kinomagazin "Spätvorstellung"; Adele Mecklenborg, Medienzentrum der Region Hannover; Telke Reeck, Medienpädagogin Blickwechsel e.V. und Martin Wolf, Drehbuchautor.

Das war der Wettbewerb 2013/2014

 

Das war der Wettbewerb 2013/2014

Filmteams gesucht Was ist normal? Was ist anders? Seid Ihr anders als die anderen? Wir suchen nach spannenden Geschichten über Menschen, die anders sind. Wer würde in Eurem Film eine Hauptrolle spielen: die rothaarige Rollstuhlfahrerin, die Model wird, die vegane Metzgerstochter, die Zootiere befreit oder der schwule Polizist, der sich in seinen Chef verliebt hat?

»Ganz schön anders« ist das Motto des Kurzfilmwettbewerbs gegen Ausgrenzung und für Inklusion. Ob Ihr einen Werbeclip, einen Spielfilm oder einen Trickfilm übers Anderssein dreht, bleibt Euch überlassen.

Der Wettbewerb Die besten Filme niedersächsischer Schülerinnen und Schüler aus dem 9. und 10. Jahrgang (Förderschulen: 8.-10. Jahrgang) werden später von einer Jury ausgewählt und im Januar 2014 bei einer großen Film-Gala im Kino präsentiert und später im Regionalfernsehen, in ausgewählten Kinos und im Internet auf den Seiten des NDR gezeigt. Einsendeschluss für die Kurzfilme ist der 31.12.2013. Kein Film darf länger als fünf Minuten sein. So könnt Ihr mitmachen.

Der Hauptpreis Das siegreiche Filmteam reist zur Berlinale, den Internationalen Filmfestspielen Berlin.

Kostenlose Filmworkshops An den kostenlosen Filmworkshops können Schulklassen aus Förderschulen (8.-10. Jahrgang) und Regelschulen (9. und 10. Jahrgang) in Niedersachsen teilnehmen. Schulklassen können sich mit maximal fünf Ideen für die Workshops bewerben.

Der Schirmherr Samuel Koch studiert Schauspiel in Hannover. Seit seinem Unfall in der TV-Show „Wetten, dass...?“ ist er vom Hals abwärts gelähmt. »Ich liebe es Filme zu machen, studiere Schauspiel und sitze im Rollstuhl. Da ist der Wettbewerb genau mein Ding. Wenn ich dazu beitragen kann, dass es ganz selbstverständlich wird, dass behinderte und nicht-behinderte Menschen Spaß haben und zusammen arbeiten, bin ich natürlich gerne dabei

Veranstalter