»ganz schön ungerecht«

Inklusiver Kurzfilmwettbewerb mit kostenlosen Filmworkshops

Was findet ihr ungerecht? Und was ist überhaupt gerecht? Ist es fair, dass die Mitschülerin aus den USA immer die besten Englisch-Noten absahnt? Einige immer die neuesten Smartphones bekommen? Mädchen mit Kopftuch sich rechtfertigen müssen? Oder Rollifahrer nicht in alle Clubs reinkommen? Wir suchen spannende Filme über alles, was gerecht oder ungerecht ist. Spielfilm, Dokumentation oder Animation – alles ist erlaubt.

Kostenlose Filmworkshops - Einen Film drehen, der später im Kino, im Fernsehen und auf YouTube läuft. Bei unseren Workshops lernt ihr, wie so etwas geht. Filmprofis von Blickwechsel e.V. helfen Euch dabei, aus euren Ideen ein tolles Drehbuch zu entwickeln, mit der Kamera einen packenden Film zu erzählen und schließlich am digitalen Schnittplatz zu produzieren. 

Mitmachen, so geht's - Für die Drehbuch und Filmworkshops können sich SchülerInnen mit spannenden Filmideen bewerben. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen aus Förder-und Regelschulen in Niedersachsen.Hilfe bei der Ideenentwicklung und Anregungen für den Unterricht gibt es hier. Wenn alles fertig ist, sendet Eure Bewerbung an: info@ganz-schoen-anders.org oder »Kurzfilmwettbewerb«, c/o Königsworth Medienbüro, Königsworther Str. 23A, 30167 Hannover.    Bewerbungsschluss für die Workshops ist der 18. September 2016. Hier geht´s zum Online-Formular.

Der Wettbewerb  Eine Jury prämiert die besten Kurzfilme 2016/17 bei einer großen Filmgala Ende Januar im Astor Grand Cinema in Hannover. Die Top Ten werden anschließend im Kino, Regionalfernsehen und Internet gezeigt. Hauptgewinn ist eine Reise nach Berlin und der Besuch der Berlinale - der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Einsendeschluss für die Kurzfilme: 9. Januar 2017. Wichtig: Kein Film darf länger als fünf Minuten sein!

 

Musikvideo gewinnt Kurzfilmpreis

Mehr als 500 Schüler*innen feierten bei der inklusiven Kurzfilmgala in Hannover die zehn besten Filme über MUT.  Herzlichen Dank für Eure Filme und Euer Kommen. Eas war ein tolles Event.

Schülerinnen und Schüler der Caroline Herschel Realschule Garbsen gewannen mit ihrem Film "In buntem Licht"  den Hauptpreis beim 3. inklusiven Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders. Ihr Preis: Sie dürfen nach Berlin reisen und den Filmpark Babelsberg besuchen. Der zweite Preis "Mut-ich? Mutig! ging an Schüler_innen der Schule am Tannenberg. Für ihre Arztkomödie "Helden auf den zweiten Blick" bekamen Schülerinnen und Schüler der Peter-Räuber-Schule aus Wolfenbüttel den dritten Preis verliehen.

Bester Trickfilm und Publikumspreis

Als bester Trickfilm wurde der Film "FREAK" von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Salzgitter-Bad gekürt. Den Publikumspreis teilten sich Schülerinnen der KGS Ronnenberg mit ihrer Dokumentation "Lifestylebloggerin mit Kopftuch" und Schüler_innen der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg mit ihrem Film "M.U.T."

Während einer großen Kurzfilmgala im Kulturzentrum Pavillon in Hannover wurden die Preise von den Juroren um die Schirmfrau, Autorin und Bloggerin Ninia LaGrande vergeben. Zu Gast waren mehr als 450 Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Niedersachsens. 

Inklusiver Wettbewerb mit barrierefreien Drehbuch- und Filmworkshops

Insgesamt beteiligten sich über 170 Filmteams aus Förder- und Regelschulen zwischen Nordsee und Harz am zweiten inklusiven Kurzfilmwettbewerb – für Inklusion, gegen Ausgrenzung. 89 Kurzfilme von behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen standen der Jury um Ninia LaGrande aus Hannover  zur Auswahl. Zehn Filme wurden für den niedersächsischen Kurzfilmpreis „ganz schön anders“ nominiert. Die Top Ten-Schülerfilme über MUT sind alle mit Untertiteln versehen und können mit einer Hörfilmfassung für Sehbehinderte ausgeliehen und gezeigt  werden. 

Hier geht es zu den Filmen in unserem YouTube-Kanal und den TopTen.